Sonntag, 17. Mai 2015

Jörg


„Ich bin sehr mißtrauisch. Schon wenn ich an der Supermarkt-Kasse in einer größeren Schlange stehe, ist mir das unangenehm. Dich habe ich auch schon bemerkt, bevor du mich überhaupt angesprochen hast. Erst habe ich gar keine Reaktion gezeigt und bin nicht stehen geblieben. Ich habe gedacht, das sei eine Abzocke.

Dabei habe ich nicht mehr schlechte Erfahrungen gemacht als irgendjemand anderes, es ist eher ein Charakterzug. Nur eben kein sonderlich positiver. Man bringt sich damit selbst um Möglichkeiten. So wie jetzt fast - daß ich dir dann aber doch zugehört habe, das hat sich schon jetzt gelohnt.

Darum arbeite ich auch an mir. Ich habe zum Beispiel mit autogenem Training angefangen – gerade bin ich auf dem Weg zu meinem Kurs, heute ist der letzte Tag. Damit werde ich weitermachen, das ist wie wenn man eine Sprache lernt – da ist man mit dem ersten Kurs schließlich auch nicht fertig.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen