Dienstag, 15. Juli 2014

Roland


„Als ich an der Sonderschule für besonders schwer erziehbare Kinder als Lehrer angefangen habe, da sagte ich zu meiner Frau: Wenn ich beginne, schlecht über die Schüler zu reden, gib mir Bescheid – dann muß ich aufhören und mir etwas anderes suchen. Das ist aber nie passiert. In 30 Jahren nicht.

Ich habe viel Fußball mit den Kindern gemacht, das war sehr hilfreich. Den einen oder anderen habe ich so auch entdeckt. Da war beispielsweise ein Schüler, der hat dann in der Landesliga gespielt, er hat im Rahmen seiner Möglichkeiten berufliche Karriere gemacht, er hat eine Frau gefunden und lebt noch immer mit ihr zusammen. Ich glaube, ohne den Fußball hätte er es nie geschafft, seinen Weg zu gehen.

Den Kindern hat das natürlich auch immer viel Spaß gemacht. Einem habe ich mal aus nächster Nähe voll ins Gesicht geschossen, der ist einfach umgekippt. Ich bin sehr erschrocken und dachte, der spielt nie mehr – aber weit gefehlt, er kam wieder. Und wenn ich ihm heute mal zufällig irgendwo begegne, schwärmt er noch immer von dem Schuß, den er damals abbekommen hat!“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen