Freitag, 9. Mai 2014

Alice (#306)


„Ich mag Veränderungen, und ich mag Asymmetrie. Jetzt im Frühling sieht man besonders viel davon - zum Beispiel bekommt dieser knorrige Baum da vorne neue Triebe. Und wenn man genau hinsieht, zeigen sich die Dinge plötzlich so, wie man sie zuvor nie gesehen hat. Mich erinnern diese Veränderungen auch immer daran, daß jeder Augenblick der letzte sein könnte.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen