Donnerstag, 4. April 2013

Lemont (#228)



So unterschiedlich wie die Menschen und die Portraits, so unterschiedlich verlaufen auch die Begegnungen mit meinen Fremden. Während ich mich mit meinem vorhergehenden Fremden (Jochen) sehr lange und sehr persönlich unterhalten habe, blieb die Begegnung mit Lemont sehr kurz – und war dennoch bemerkenswert.

Natürlich war Lemont kaum zu übersehen, als er die Stuttgarter Königsstraße entlang ging. Er hatte eine etwas unnahbare Aura um sich, und als ich ihn ansprach, schaute er mich nur ganz kurz von der Seite an, erwiderte mit einem freundlichen 'Hallo' und setzte seinen Gang unbeirrt fort.

Ich ging neben ihm und war etwas verwirrt. Es kommt häufig vor, dass Leute versuchen, mich einfach stehen zu lassen - aber dass jemand meinen Gruß so freundlich erwidert und mich dann ignoriert? Das kam so noch nicht vor.

Lemont hatte Kopfhörer im Ohr. Also fragte ich ihn: Hörst Du mich? Ist es ok, wenn ich Dich anspreche?

Die Antwort war denkbar knapp: Ja.

Daraufhin fragte ich ihn nach einem Photo. Da lachte er auf, blieb endlich stehen und wandte sich mir zu: Warum?

Nachdem ich ihm mein Projekt erklärt hatte, wollte er genau wissen, was mit dem Photo passieren würde – dann war er ohne weiteres einverstanden.

Wer genau hinsieht, erkennt eine kleine Träne an Lemonts Auge. Es mag nur der für diese Jahreszeit ungewöhnlich kalte Wind gewesen sein.

Vielen Dank, Lemont!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen