Freitag, 2. November 2012

Tezra (#210)



(Paris.) Ich sah Tezra mit einem Mann und einer weiteren Frau in einem Imbiss stehen und hörte, dass sie englisch miteinander sprachen. In der Hoffnung, sie nicht zu verpassen, wenn sie aus dem engen Laden herauskämen, lungerte ich daraufhin in der Nähe herum. Es brauchte etwas Geduld, aber dann sah ich sie tatsächlich aus dem Imbiss kommen und sprach sie an. Nach all dem französischen Gestottere war es geradezu befreiend, sich mit jemandem auf englisch zu unterhalten.

Tezra kommt aus Canada. Vor einiger Zeit zog sie für ein Jahr nach Paris, um mit ihrem französischen Freund zusammen zu sein (der nun bei der anderen Frau abseits stand und ziemlich lange auf sie wartete). Die beiden wollen erst einmal sehen, wie ernst es ihnen miteinander ist.

Nachdem Tezra zunächst etwas gekellnert und sich daneben auf einige Stellen beworben hatte, schaffte sie es schließlich, bei der kanadischen Botschaft einen Job zu ergattern.

Tezra hat – gemeinsam mit ihrem Freund – schon einiges von Frankreich gesehen. Sie zeigte sich begeistert von dem Land, sagte aber, dass es schon große Unterschiede zu Canada gebe und sie anfangs erst lernen mußte, die Vielfalt zu akzeptieren.

Vielen Dank, Tezra, und alles Gute in Frankreich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen