Sonntag, 13. Mai 2012

Stefan (#182)

Stefan ging an mir vorüber und es dauerte einen Moment bis mir bewußt wurde, daß ich ein Photo von ihm wollte. Ich kehrte um und ging ihm nach, bis ich ihn an einer großen Straßenkreuzung einholte.

Stefan tat sich nicht leicht mit einer Entscheidung, ob er mitmachen sollte und war sehr skeptisch. Irgendwann meinte er, er werde sich meine Seite ansehen und sich dann bei mir melden. Nein, sagte ich, jetzt oder nie.

Schließlich willigte Stefan ein, wollte die Aufnahme aber nicht direkt dort an der Kreuzung machen, wo uns jeder sofort sehen konnte. Also schlug er vor, über die Straße zu gehen, wo es neben einem kleinen Brunnen und einem dunklen Gang zwischen zwei Häusern eine weniger gut einsehbare Stelle gab.

Während wir die Straße überquerten, fragte Stefan: Aber woher weiß ich, daß das Photo nicht woanders verwendet wird? Ich lachte und meinte nur: Vertrauen?

Stefan arbeitet für ein bekanntes Mode-Unternehmen.

Danke Stefan, für das Vertrauen!


Kommentare:

  1. Aber ein Foto, das irgendwo veröffentlicht wurde, kann immer auch seinen Weg anderswohin finden. Fragt dich dazu niemand?

    AntwortenLöschen
  2. Doch, natürlich. Das ist das allgemeine Unwohlsein, das sich beim Stichwort "Internet" einstellt. Für einen Teil der rund 50%, die es ablehnen, mitzumachen, ist das genau das der Grund.

    AntwortenLöschen