Sonntag, 6. November 2011

Dennis (#34)


Dennis lief mit einem gerade telefonierenden Freund an mir vorbei. Ich sprach ihn wegen eines Photos an. Er lachte und hatte zunächst Zweifel, wofür sein Photo verwendet würde. Dann meinte er, er sähe heute nicht gut aus. Ich erwiderte, daß doch schon der Umstand, daß ich ihn nach einem Photo gefragte hatte, das Gegenteil beweise.

Lachend rief Dennis seinem etwas abseits stehenden und noch immer telefonierenden Freund zu, er solle endlich sein Scheißhandy wegpacken und ihm bei der Entscheidung helfen. Der machte keine Anstalten, und so meinte Dennis, seinen Widerstand schon aufgebend: Werde ich berühmt? Vielleicht, sagte ich, ich weiß nicht; aber vermutlich nicht.

Dennis war einverstanden und fragte noch, ob er seine Mütze auflassen solle. Auf jeden Fall, sagte ich.

Erst später fiel mir auf, daß ich kein Photo von Dennis hatte, auf dem er lächelte. Dabei hatte er eines der hellsten und strahlendsten Lächeln, die ich je gesehen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen